TSV Flacht 1903 e.V.



Turnierflyer.1

Turnierflyer.2

Turnierflyer.3

Turnierflyer.4

Turnierflyer.5

Turnierflyer.6

Turnierflyer.7

Turnierflyer.8

Berichte der Leonberger Kreiszeitung:2015 07 22 Bild LKZ digiPaper Homepage

 

2015 07 23 Bild LKZ digiPaper Homepage

 

2015 07 24 Bild LKZ digiPaper Homepage

2015 07 28 LKZ digiPaper Homepage

2015 07 29 LKZ digiPaper Homepage

Turnier 2015.1

Turnier.2

Turnier.3

Sieger 2015 | SKV Rutesheim

Turnier.4

Ausführlicher Bericht zum Turnier von Wopfi


Die SKV Rutesheim marschiert ohne Gegentor zum Turniersieg!

Gruppe A:
Gleich am ersten Turnierabend war der TSV Heimerdingen mit zwei Spielen belastet. Die SpVgg Renningen entpuppte sich als äußerst schwacher Gegner und war bei ihren Spielen mehr als chancenlos. Der Landesligist war mit seiner überlegenen Spielweise der Garant für einen nie gefährdeten 5:0-Erfolg. Beim zweiten Spiel war man gegen den Ligakonkurrenten TSV Eltingen schnell auf die Verliererstraße geraten. Schon nach zehn Minuten hatte der TSV Heimerdingen das Nachsehen und musste einem Rückstand hinterher laufen. Der TSV Eltingen ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und siegte durch eine überzeugende Leistung mit 4:1. Am zweiten Turniertag war das letzten Gruppenspiel für den TSV Eltingen angesagt. Auch hier war die SpVgg Renningen die klar unterlegene Mannschaft. Der Landesligist ließ hier Ball und Gegner laufen mit dem Erfolg eines 8:0-Sieges. 

Gruppe B: 

Gegen den Ligakonkurrenten aus Merklingen hatte der TSV Flacht die erste Hälfte verschlafen und somit musste man ei- nem 2:0-Rückstand hinterher laufen. Der TSV Merklingen spielte druckvoll nach vorne und war auch nach dem Seitenwechsel erfolgreich. In der Schlussphase war es K. Bauer, der nochmals für Spannung sorgte. Seine Tore zum 2:3-Anschlusstreffer ließen den TSV Flacht nochmals hoffen, am Ende reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Dies hatte selbst der Landesligist aus Rutesheim nicht erwartet, als man auf eine starke Merklinger Elf traf, die lange Zeit das Spiel auf Augenhöhe hielt. Die SKV Rutesheim konnte zunächst die guten Ansätze zum Torerfolg nicht konsequent ausspielen. Kurz nach dem Seitenwechsel war dann Neuzugang G. Crepaldi zur Führung erfolgreich. Der Bezirksligist aus Merklingen hielt bis zum Schlusspunkt dagegen und scheiterte in der 53. Minute völlig freistehend am Torwart, der Ausgleich war so nah.  Beim letzten Gruppenspiel war der Klassenunterschied deutlich zu erkennen. Der TSV Flacht war meist mit Defensivarbeit beschäftigt und konnte dem Druck des Gegners nicht standhalten. Die SKV Rutesheim hatte eine 3:0-Führung herausgeschossen und diese noch in den zweiten dreißig Minuten bestätigt, der Favorit gewann mit 5:0 Toren. 

Begeisterung der Zuschauer beim Finaltag! 

Das Turnier war bei den Gruppenspielen gut besucht und es kam noch besser, ein volles Haus am Montagabend und ein berauschendes Finale, über das man noch lange spricht. Zunächst durfte der Gastgeber ran, beim Spiel um Platz 5 gegen die SpVgg Renningen. Auch hier war deutlich zu erkennen, dass bei der SpVgg Renningen ein Neuaufbau die Zukunft gestaltet. Der TSV Flacht war von Beginn an dominant mit einem S. Gritsch, der bei den ersten drei Treffern maßgebend beteiligt war. Der Gegner war nicht in der Lage, hier gegenzuhalten und ließ sich dann besonders nach dem Seitenwechsel abschießen, der TSV Flacht machte es dann zweistellig. 

Beim Spiel um Platz 3 sah man zwei gleichwertige Mannschaften, auch hier wusste der TSV Merklingen zu überzeugen. Das clevere Team war dann der TSV Heimerdingen, der die ausgelas- senen Chancen des Gegners mit dem 1:0 bestrafte. Auch in der Folgezeit war der TSV Merklingen dem Ausgleich nahe, gleich zweimal musste der Landesligist retten. Kurz vor dem Seitenwechsel war man beim zweiten Versuch zum 2:0 erfolgreich. Die restliche Spielzeit konnte der TSV Merklingen nichts mehr reißen und der TSV Heimerdingen kontrollierte das Spielgeschehen, was in der Schlussphase dann zum 3:0-Sieg ausgebaut wurde. Das Finale bestritten dann die zwei besten Mannschaften des Turniers und Ligakonkurrenten - Rutesheim und Eltingen. Fünfundzwanzig Finals waren hier vorausgegangen, aber dieses eine war ein starkes, wenn nicht das stärkste Finale überhaupt. Eine Nullnummer kann so spannend sein, denn Sieg oder Niederlage waren hier eng zusammen. Die Zuschauer sahen ein intensives, athletisches und ein technisch geprägtes Spiel beider Mannschaften. Die SKV Rutesheim ist einen Tick schneller am Ball und findet in Eltingens Schlussmann J. Bär seinen Meister. In der 35. Minute ist der TSV Eltingen wohl von seiner Großchance überrascht, aus kurzer Entfernung nicht verwertet. Kurz darauf scheitert die SKV Rutesheim mit einem Gewaltschuss am Torwart. Auch ein Direktschuss kurz vor Spielende kann J. Bär abwehren. Auch bei der Verlängerung von zweimal zehn Minuten war das Spiel auf einem hohen Niveau, beide Teams wollten das Spiel entscheiden. In der 73. Minute wurde das schnelle direkte Spiel der SKV Rutesheim lehrbuchmäßig durch Ch. Baake vollendet zum 1:0. In der Schlussminute wurde der Gegner ausgekontert beim 2:0-Endstand durch M. Bauer. Die SKV Rutesheim in Feierlaune, mit einer starken Leistung über die Turniertage holt man den Wanderpokal beim 1. Eugen-Essig-Gedächtnis-Turnier. 


Die Spielergebnisse im Überblick:

Ergebniss Turnier


Der 1. Vorsitzende Nico Lautenschlager war voll des Lobes für die fleißigen Helfer über die drei Turniertage vor sowie hinter der Kulisse. Hier ist der Zusammenhalt und die Teamarbeit gefragt, diese Voraussetzung war gegeben für eine gelungene Veranstaltung. Schirmherr Bürgermeister Daniel Töpfer ließ es sich nicht nehmen, die Siegerehrung vorzunehmen und zudem seinen ge- stifteten Wanderpokal zu überreichen. Auch er war von dem kleinen, aber qualitativ gut besetzten Turnier angetan. Er lobte die Fairness der beteiligten Mannschaften und das allerwichtigste - keine gravierenden Verletzungen der Akteure. Emotional war es dann auch bei der Siegerehrung, als der Enkel von unserem E.E. den zweiten Preis entgegennahm – Julian Bär. Den 1. Preis von 500,- Euro sowie den Wanderpokal nahm die SKV Rutesheim entgegen, mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung und ohne Gegentor zum Turniersieg. 

Eine Turnieraufsicht unter der Leitung von Hans Siegl ist zur Tradition geworden. Mit Sorgfalt und einer inneren Ruhe bewältigt er dieses Geschehen mit Routine. Über das gesamte Turnier keine gelb/rote und rote Karte, so macht es noch mehr Spaß beim TSV Flacht. 

Die Torschützen beim TSV Flacht: 
K. Bauer (2), S. Gritsch (2), J. Jessberger (2), L. Schramm (2), R. Schwenker, D. Rexer, M. Reichert-Vollmer, E. Kocaoglu. 


Der TSV Flacht bedankt sich recht herzlich bei allen Mannschaften, den zahlreichen Zuschauern für Ihren Besuch an der Kelterstrasse sowie den Helferinnen und Helfern für Ihre Unterstützung - HERZLICHEN DANK!

Ein besonderer Dank gilt auch unserem Hauptsponsor

stuttgarter hofbraeu

>>> | <<<

Terminvorschau

No events