TSV Flacht 1903 e.V.



  

Turnierplan.2017.mit.Werbung Kopie


Leonberger Kreiszeitung vom 25.07.2017
2017 07.26 Berich

Leonberger Kreiszeitung vom 27.07.2017

Der erste Turniertag fällt ins Wasser | Nach dem vielen Regen ist der Platz des TSV Flacht nicht bespielbar. Von Andreas Klingbeil
Die Entscheidung ist ihnen nicht leicht gefallen, letztlich war es aber die einzig vernünftige: Die Verantwortlichen des TSV Flacht haben gestern Vormittag den ersten Spieltag des Eugen Essig-Gedächtnisturniers abgesagt. Die ergiebigen Regenmengen der vergangenen Tage haben dem Rasenplatz mächtig zuge- setzt. „Wenn ich daran denke, wie der Rasen nach den drei Spielen ausgesehen hätte, dann wäre es unverantwortlich gewesen, wenn wir gespielt hätten. Ich denke, dass die anderen Vereine Verständnis für diese Entscheidung haben“, sagt Bernd Feyler, der die Flachter Fußball-Abteilung mit Rat und Tat unterstützt. 

Der Rasen ist völlig aufgeweicht

Gestern Vormittag machten sich der Abteilungsleiter Nico Lautenschlager und Platzwart Jens Renninger noch einmal vor Ort ein Bild vom Zustand des Rasens. Der völlig aufgeweichte Untergrund wäre in den drei Spielen des Abends wohl komplett umgepflügt worden und dann auf absehbare Zeit nicht mehr nutzbar gewesen. Also wurden die beteiligten Vereine schnell über die Entscheidung informiert.  Die Planungen sehen nun vor, dass der für heute angesetzte zweite Spieltag so wie angesetzt stattfindet. Demnach spielen: SKV Rutesheim – SV Perouse (17.45 Uhr ) TSV Merklingen – TSV Flacht (18.55 Uhr) TSV Eltingen – SKV Rutesheim (20.05 Uhr).  Die Begegnungen vom Mittwoch sollen dann am eigentlichen Endspieltag (Montag, 31. Juli) absolviert werden. Dabei treffen aufeinander: Heimerdingen – Merklingen (17.45 Uhr) SV Perouse – TSV Eltingen (18.55 Uhr) TSV Flacht – Heimerdingen (20.05 Uhr). Nach jetzigem Stand der Dinge wird es bei der 3. Auflage des Eugen-Essig-Ge- dächtnisturniers keinen Sieger geben. Die Platzierungsspiele und das Finale werden nicht mehr ausgetragen. Allerdings will sich Bernd Feyler noch einmal mit den be- teiligten Vereinsvertretern unterhalten, ob nicht noch eine Chance besteht, das Endspiel an einem anderen Termin auszutragen. Bei dem dicht getakteten Vorberei- tungsprogramm der Clubs mit Testspielen und Trainingseinheiten dürfte das ein sehr schwieriges Unterfangen werden.

Endspiel dauert nur 41 Minuten

Als der Wettbewerb im Jahr 2014 zum letzten Mal unter dem Namen Rudi-Essig-Gedächtnisturnier stattgefunden hat, musste das Endspiel wegen eines herannahenden Gewitters vorzeitig abgebrochen werden. Allerdings hatten zu diesem Zeitpunkt auch schon klare Verhältnisse geherrscht. Der TSV Eltingen lag gegen den TSV Flacht nach 41 Minuten mit 3:0 in Führung, als der Schiedsrichter die Partie abpfiff und beide Mannschaften in die Kabinen schickte. Im Jahr 2006 fiel das Turnier ganz aus. In Flacht wurde der Rasenplatz neu gebaut. Das Sportgelände glich einer Großbaustelle. Seit 1989 haben die Begegnungen mit den sechs (in der Regel höchstklassigen) Mannschaften aus dem Altkreis Leonberg einen festen Platz im Vorbereitungsplan der Clubs. 


Leonberger Kreiszeitung vom 28.07.2017


2017 07 28 Bericht 

News vom TSV-Facbook-Team vom 27.07.2017

Tolle Kulisse am ersten Turniertag  - Gastgeber Flacht enttäuscht
Am gestrigen ersten Turniertag des 3.Eugen-Essig-Turniers sahen die vielen Zuschauer gleich jede Menge Tore und Spektakel.  Im Auftaktspiel machte es der SV Perouse dem Favoriten aus Rutesheim lange Zeit sehr schwer. Am Ende gewann die SKV mit 3:1. Im zweiten Spiel enttäuschte der Gastgeber aus Flacht und verlor verdient mit 0:3 gegen den TSV Merklingen. Im letzten Spiel des Abends trennten sich der TSV Eltingen und die SKV Rutesheim 1:1 Unentschieden.Die Turnierveranstalter hatten zusätzlich gute Nachrichten. Der ins Wasser gefallene 1.Turniertag wird am Dienstag 01.August nachgeholt. Somit finden beim diesjährigen Turnier doch Finalspiele statt. Ein herzliches Dankeschön an alle teilnehmenden Mannschaften für ihr entgegen kommen. Am kommenden Montag, den 31.Juli geht das Turnier dann mit den zweiten Gruppenspielen weiter - Euer TSV-Team!

Leonberger Kreiszeitung vom 31.07.2017
Drei Gruppenspiele am heutigen Abend (kli). Montag ist traditionell Finaltag beim Flachter Eugen-Essig-Gedächtnisturnier. Nicht so in diesem Jahr. Weil wegen der starken Regenfälle erst mit einem Tag Verspätung gespielt werden konnte, finden heute die verschobenen Gruppenbegegnungen vom Mittwoch statt. Es spielen: TSV Heimerdingen – TSV Merklingen (17.45 Uhr), SV Perouse – TSV Eltingen (18.55 Uhr), TSV Flacht – TSV Heimerdingen (20.05 Uhr). Weil sich alle beteiligten Vereine bereit dazu erklärt haben, noch einmal nach Flacht zu kommen, können am Dienstag, 1. August, alle Platzierungsspiele ausgetragen werden. Das Finale steigt wie gehabt um 20.05 Uhr, die beiden Partien zuvor um 17.45 und 18.55 Uhr.

2017 07 31 Turnierplan.2017.mit.Werbung.Ergebniss.1 Kopie

Leonberger Kreiszeitung vom 01.08.17

2017 08 01 leonberg und umgebung.Bild

2017 08 01 leonberg und umgebung

Leonberger Kreiszeitung vom 02.08.17

2017 08 02 leonberg und umgebung.Bild

2017 08 02 leonberg und umgebung

Turnierplan.2017.mit.Werbung alle Ergebnisse Kopie 2

2017 08 01 Siegererhrung.1

2017 08 01 Siegererhrung.2

2017 08 01 Siegererhrung.3

2017 08 01 Siegererhrung.4

Rückblick von unserm Pressewart Wopfi

Der TSV Heimerdingen gewinnt das 3.Eugen Essig Gedächtnis-Turnier! Die Wetterkapriolen werden hier allen beteiligten noch in Erinnerung bleiben. Der Veranstalter hatte richtig gehandelt um den 1.Turniertag abzusagen. Des weiteren ist es angebracht allen beteiligten Mannschaften ein großes Lob auszusprechen, als man sich für einen weiteren Turniertag (Dienstag) aussprach. In der Gruppe A fand der TSV Flacht schlecht ins Turnier, vermeidbare Fehler wurden vom TSV Merklingen sogleich bestraft und dies konnte man auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr korrigieren. Der TSV Heimerdingen tat sich in der Grup-penphase schwer, was nicht nur gegen den TSV Merklingen zu erkennen war. Erst in der letzten Minute machte man den 3:2 Sieg perfekt und der TSV Merklingen war der Überraschung Finaleinzug nur knapp gescheitert. Auch beim letzten Gruppenspiel lag man hinter den Erwartungen, denn gegen den TSV Flacht kam man über ein 0:0 nicht hinaus. In der Gruppe B brachte der Turnierneuling SV Perouse seine Gegner ins Schwit-zen. Bis zur 50.Minute hatte man gegen die SKV Rutesheim geführt, musste sich dann aber in der Schlussphase geschlagen geben. Das beste Spiel in der Gruppen-phase hatten der TSV Eltingen und die SKV Rutesheim absolviert. Ein Spiel auf Augenhöhe, schnell, intensiv und mit Torchancen auf beiden Seiten. Am Ende trennte man sich verdientermaßen 1:1. Wieder sorgte der SV Perouse für Spannung und abermals war man in den letzten zehn Minuten unkonzentriert, als der TSV Eltingen mit einem Doppelpack traf. Dennoch schien der Titelverteidiger aus Rutesheim im Finale. Doch in der Nachspielzeit traf der TSV Eltingen nochmals ins Schwarze und durfte das Finale bestreiten. Beim Spiel um Platz fünf konnte der SV Perouse früh in Führung gehen. Der TSV Flacht glich nach einer Ecke durch M.Fink aus. Nach dem Seitenwechsel war der SV Perouse dem Führungstreffer nahe. Abermals in der Schlussphase kassierte man die Tore. In der 56.Minute traf A.Martone zum 2:1 und als der Gegner dann völlig aufmachte sorgte C. Eisenhardt für die Entscheidung. Den 3.Platz sicherte sich die SKV Rutesheim, obwohl der Gegner aus Merklingen besser ins Spiel fand. Die frühe Merklinger Führung konnte der Verbandsligist noch vor der Pause ausgleichen. Gleich nach dem Seitenwechsel traf abermals die SKV Rutesheim ins Netz. Mit einer kontrollierten Spielweise ließ man sich diese Führung nicht mehr nehmen. Das Finale schien fast buchstäblich ins Wasser zu fallen, ein Gewitter zog auf und das Spiel wurde einige Minuten unterbrochen. Der TSV Heimerdingen fand besser ins Spiel und hatte sich einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeitet. Der Landesligist war sich scheinbar schon zu Siegessicher. Keine fünf Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, da trifft der TSV Eltingen zum Anschlusstreffer. Jetzt schöpfte man nochmals Hoffnung, um hier den Ausgleich zu erzielen. Der TSV Heimerdingen ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich somit erstmals den Pokal hier in Flacht. Über das gesamte Turnier hinweg waren faire Spiele, ein faires Publikum sowie souverän leitende Schiedsrichtergespanne zu erkennen. Ein weiteres Lob geht an die Turnieraufsicht sowie die fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen. Ein besondere Dank an unseren Hauptsponsor Stuttgarter Hofbräu!

Terminvorschau

No events