• Kontaktiere uns

News

Filter zurücksetzen

Der Flachter Motor von Herren2 stottert noch

Die zweite Herrenmannschaft konnte am ersten Spieltag der neuen Saison immerhin 2 von 3 möglichen Punkten nach Hause holen. Ditzingen erwies sich, wie auch schon in vergangen Spielzeiten, als ein Gegner der bessern Art. Erfahren und stabil in der Feldabwehr, machten es die Ditzinger den Flachtern schwer, den Punkt mit dem ersten Angriff direkt zu sichern.

Im ersten Satz hinkten die Herren2 immer einem kleinen zwei bis drei Punkte Rückstand hinterher. Man kam einfach nicht so richtig in Fahrt. Die meist recht stabile Annahme rund um Libero-Veteran Vogel brachte die Bälle zum Zuspieler-Duo Stute/Umpfenbach, welche zum ersten Mal in einem Pflichtspiel das 4:2 System aufs Feld führten. Diese verteilten die Bälle an ihre drei Angreifer, die es jedoch oft nicht schafften den direkten Punkt zu machen. So musste der erste Satz mit 19:25 an Ditzingen abgegeben werden.

Im zweiten Satz wurde die eigene Feldabwehr besser, die Ballwechsel kürzer und die Flachter machten ihre Punkte mit besseren und härteren Angriffen. Das Satzergebnis wurde mit 25:19 gedreht und der Ausgleich in Sätzen erzielt.

Im dritten Satz konnte man nicht richtig an die Leistung des zweiten anknüpfen. Ein Satz auf absoluter Augenhöhe. Für die Zuschauer ein Krimi. 25:25. 25:26 Ditzingen liegt vorne, nur kein Fehler jetzt. 27:26 das Momentum auf Flachter Seite. 30:30, drei Chancen verspielt den Satz zu holen. Ditzingen wieder vorn. Zum 33:33 ausgeglichen. Zwei Fehler in Folge 33:35 Satz weg. Die eigentlich gute Leistung im dritten Satz auf der Zielgeraden hergeschenkt.

Der vierte Satz sollte Rekorde brechen. Es ist in der Flachter Vereinsgeschichte wohl noch nirgends niedergeschrieben welcher Spieler die längste Aufschlagserie inne hält, dennoch kann man sich wohl festlegen, dass Umpfenbach der neue alleinige Rekordhalter in dieser Kategorie ist. Beim Spielstand von 4:4 ging Umpfenbach an den Aufschlag und machte stolze 18 (achtzehn!) Aufschläge bis zum Spielstand von 22:5. Die Ditzinger wussten nicht so recht was passierte, der Flachter Block stand ein ums andere Mal und sollte doch mal ein Ball durch kommen, hatte ihn die Feldabwehr. Mit 25:6 sicherten sich die Flachter den vierten Satz. Tie-Break.

Im Tie-Break gingen die Flacher mit 3:1 schnell in Führung. Bei 5:1 zogen die Ditzinger die erste Auszeit. Beim Spielstand von 8:5 wurden die Seiten gewechselt. Coach Bonnet gönnte seinen Mannen beim 11:8 nochmal eine Auszeit und die Ditzinger mussten daraufhin bei 13:8 die Zweite Auszeit ziehen. Flacht ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit dem 15:9 die ersten beiden Punkt der Saison.

Gespielt haben: Grözinger, Heermann, Jabang, Kümmerer, Pnishi, Schenk, Stute, Vogel, Umpfenbach, Wiegand

Schulz (Handverletzung) und Gehrold (privater Termin) stoßen im nächsten Pflichspiel in 2 Wochen wieder zur Mannschaft.
Die zweite Herrenmannschaft konnte am ersten Spieltag der neuen Saison immerhin 2 von 3 möglichen Punkten nach Hause holen. Ditzingen erwies sich, wie auch schon in vergangen Spielzeiten, als ein Gegner der bessern Art. Erfahren und stabil in der Feldabwehr, machten es die Ditzinger den Flachtern schwer, den Punkt mit dem ersten Angriff direkt zu sichern.

Im ersten Satz hinkten die Herren2 immer einem kleinen zwei bis drei Punkte Rückstand hinterher. Man kam einfach nicht so richtig in Fahrt. Die meist recht stabile Annahme rund um Libero-Veteran Vogel brachte die Bälle zum Zuspieler-Duo Stute/Umpfenbach, welche zum ersten Mal in einem Pflichtspiel das 4:2 System aufs Feld führten. Diese verteilten die Bälle an ihre drei Angreifer, die es jedoch oft nicht schafften den direkten Punkt zu machen. So musste der erste Satz mit 19:25 an Ditzingen abgegeben werden.

Im zweiten Satz wurde die eigene Feldabwehr besser, die Ballwechsel kürzer und die Flachter machten ihre Punkte mit besseren und härteren Angriffen. Das Satzergebnis wurde mit 25:19 gedreht und der Ausgleich in Sätzen erzielt.

Im dritten Satz konnte man nicht richtig an die Leistung des zweiten anknüpfen. Ein Satz auf absoluter Augenhöhe. Für die Zuschauer ein Krimi. 25:25. 25:26 Ditzingen liegt vorne, nur kein Fehler jetzt. 27:26 das Momentum auf Flachter Seite. 30:30, drei Chancen verspielt den Satz zu holen. Ditzingen wieder vorn. Zum 33:33 ausgeglichen. Zwei Fehler in Folge 33:35 Satz weg. Die eigentlich gute Leistung im dritten Satz auf der Zielgeraden hergeschenkt.

Der vierte Satz sollte Rekorde brechen. Es ist in der Flachter Vereinsgeschichte wohl noch nirgends niedergeschrieben welcher Spieler die längste Aufschlagserie inne hält, dennoch kann man sich wohl festlegen, dass Umpfenbach der neue alleinige Rekordhalter in dieser Kategorie ist. Beim Spielstand von 4:4 ging Umpfenbach an den Aufschlag und machte stolze 18 (achtzehn!) Aufschläge bis zum Spielstand von 22:5. Die Ditzinger wussten nicht so recht was passierte, der Flachter Block stand ein ums andere Mal und sollte doch mal ein Ball durch kommen, hatte ihn die Feldabwehr. Mit 25:6 sicherten sich die Flachter den vierten Satz. Tie-Break.

Im Tie-Break gingen die Flacher mit 3:1 schnell in Führung. Bei 5:1 zogen die Ditzinger die erste Auszeit. Beim Spielstand von 8:5 wurden die Seiten gewechselt. Coach Bonnet gönnte seinen Mannen beim 11:8 nochmal eine Auszeit und die Ditzinger mussten daraufhin bei 13:8 die Zweite Auszeit ziehen. Flacht ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit dem 15:9 die ersten beiden Punkt der Saison.

Gespielt haben: Grözinger, Heermann, Jabang, Kümmerer, Pnishi, Schenk, Stute, Vogel, Umpfenbach, Wiegand

Schulz (Handverletzung) und Gehrold (privater Termin) stoßen im nächsten Pflichspiel in 2 Wochen wieder zur Mannschaft.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok