• Kontaktiere uns

News

Filter zurücksetzen

Protokoll der Jahreshauptversammlung am 22. März 2019

TOP 1 - Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende, Nico Lautenschlager, begrüßt im Namen des Vorstands die Mitglieder und Ehrengäste zur diesjährigen ordentlichen Jahreshauptversammlung. 
Im Besonderen wird Herr Daniel Töpfer, Bürgermeister der Gemeinde Weissach, begrüßt. Es wird festgestellt, dass die Einladung fristgerecht gemäß § 7, Abs. 1 erfolgt ist und somit die Versammlung ordnungsgemäß einberufen wurde. Gemäß Anwesenheitsliste sind 45 Mitglieder anwesend. Die Versammlung erhebt sich, um den Verstorbenen Mitgliedern Otto Knapp und Alfred Hoppe zu gedenken.
 

TOP 2 – Berichte

Vorstand
Nico Lautenschlager berichtet, dass schon immer sein Ziel war, dass die Abteilungsleiter die Abteilungen voranbringen und sich der Hauptverein um die finanzielle Entwicklung kümmert. Da dies nur im Team funktioniert, können wir stolz sein, dass wir ein tolles Miteinander im Vorstand, im Hauptausschuss und innerhalb der Abteilungen haben. Der Hauptverein steht, dank der soliden Art zu wirtschaften, auf gesunden Beinen. Die Schuldenpräsentation zeigt, dass die im Jahr 2002 gestellte Prognose, die Schulden bis zum Jahr 2020 abzubauen, eingehalten wurde. Hätte man sich nicht im letzten Jahr dazu entschlossen, das aktuelle Bauprojekt anzugehen, wäre der Verein tatsächlich im Jahr 2020 schuldenfrei gewesen. Das heißt aber nicht, dass nur Schulden abgebaut wurden, nein, es wurde dazwischen auch in 5 größere Projekte mit insgesamt Euro 102.000 investiert. Das derzeit noch laufende Bauprojekt Kelterstr. 6+8 läuft auch planmäßig und kann in Kürze abgeschlossen werden. Dazu Näheres unter TOP 8. Vorweg ist aber an dieser Stelle bereits das außerordentliche Engagement von Ernst Lautenschlager und Walter Kappler hervorzuheben. Deren ehrenamtlicher Einsatz, verbunden mit zahlreichen nicht dokumentierten Stunden, ist nicht selbstverständlich und kann nicht hoch genug anerkannt werden. Der Vorstand und der gesamte TSV Flacht bedankt sich recht herzlich dafür. Vorgegriffen auf den Haushaltsplan 2019 kann berichtet werden, dass das Geschäftsjahr 2018 wieder mit einem positiven Vereinsergebnis abgeschlossen werden konnte. Trotz Abzahlung der laufenden Kredite ist man weiterhin auch für nicht geplante Umstände finanziell handlungsfähig. Nach Abschluss des Bauprojektes dürfen wir uns auch über die zugesagte Vereinsförderung der Gemeinde Weissach in Höhe von Euro 15TSD freuen. Dafür bereits jetzt ein herzliches Dankeschön an Herrn Töpfer. Eines ist jedoch zu betonen, es soll nicht der Eindruck entstehen, dass wir ein „Ansparverein“ sind. Es geht uns gut, jedoch benötigen wir auf Grund der Immobilien immer eine gewisse Sicherheit und trotzdem stehen die Abteilungen mit ihren Sportbetrieben immer im Vordergrund. In all den Jahren haben wir das Geld, das für den Ideell- und Zweck-betrieb vorgesehen war, dafür verwendet, die sportlichen Belange voran zu bringen. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Ein gesunder Grundstock ist die Grundlage des Erfolgs. Jeder Einzelne, der sich in welchen Bereichen auch immer, für „Schwarz-Blau“ einsetzt, trägt seinen Beitrag dazu. Dafür herzlichen Dank. Natürlich muss man sich auch der Zeit und dem Wandel stellen und sich fragen, wo steht der Verein in 5-10 Jahren. Wir haben derzeit einen tollen Vorstand, der seit 2005 zusammenarbeitet – das ist auch in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit. Da dies nicht ewig so bleiben wird, ist es wichtig, sich rechtzeitig Gedanken zu machen und junge Leute für die Ämter zu gewinnen um einen sauberen Übergang auf die nächste Generation erzielen zu können. Durch die Schreiben an die Mitglieder bezüglich des Datenschutzes wurden einige „Leichen“ geweckt und wie erwartet sind einige Austritts-erklärungen eingegangen. Die Mitgliederzahl von derzeit +/- 720 zeigt einen leichten Rückgang. Trotzdem kann man mit der Entwicklung der Abteilungen sehr zufrieden sein. In der letzten Ausschusssitzung wurde über einen enormen Zulauf in den Abteilungen Turnen und Volleyball berichtet. Verschiedene Gruppen sollten dringend geteilt werden, jedoch lässt dies die derzeitige Hallenkapazität nicht zu. Auch gibt es Grund zu gratulieren – herzlichen Glückwunsch den Herren I der Volleyballer zur vorzeitigen Meisterschaft in der Bezirksliga und bereits jetzt viel Glück in der Landesliga. Im Bereich der Mitgliederverwaltung sind wir auch den Weg der Zeit gegangen und haben auf Digitalisierung umgestellt. Die Neuanträge können nur noch „online“ über die Homepage gestartet werden. Dafür herzlichen Dank an Alexander Grözinger für die Umsetzung. Ausblickend sind noch ein paar Termine zu nennen: Am 18.5.19 wird ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten – es sind noch wenige Plätze frei. Das 5. Eugen-Essig-Gedächtnis-Turnier findet am 24.7.+25.7. sowie am 29.7.19 statt. Die gemeinsame Weihnachtsfeier findet am 7.12.19 in der Festhalle statt. Somit war das Jahr 2018 wieder in allen Belangen ein sehr erfolgreiches und harmonisches TSV-Jahr, in dem sehr viel Positives bewegt wurde. Ein Dank geht an die Gemeinde Weissach, sowie Herrn Bürgermeister Töpfer für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im letzten Jahr. Zum Schluss möchte der 1. Vorsitzende nochmals ein Dank an die Vorstands- und Hauptausschuss-Mitglieder, an die Trainer und Übungsleiter, an die Mannschaften und an die vielen ehrenamtlichen Unterstützer richten. Ebenso gilt der Dank allen Sponsoren, Gönnern und Geschäftspartnern des Vereins. Er wünscht allen Abteilungen alles erdenklich Gute, ein glückliches Händchen und sportlich viel Erfolg, so dass die gesteckten Ziele erreicht werden können. Ebenso ein herzliches Dankeschön an unsere Pächterin Eleni und ihr Team für die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit, verbunden mit der Hoffnung auf viele weitere gemeinsame Jahre. In der Hoffnung, nachher für weitere 2 Jahre im Amt gewählt zu werden, freut sich Nico Lautenschlager auf die weiteren anstehenden Aufgaben und Verpflichtungen in seinem 18. Vorstandsjahr und im 8. Jahr als 1. Vorsitzender. Er wünscht allen eine harmonische Versammlung und bedankt sich für die Aufmerksamkeit.
 

Leiter der Finanzen
Die Anwesenden werden von Jürgen Kaiser herzlich begrüßt und über die einzelnen Positionen des Haushaltsplanes für das Jahr 2019 informiert.Wie jedes Jahr können anhand der aufgezeigten Spalten „Geplant 2018“ und „Ist 2018“ die Kosten sowie deren Entwicklung nachvollzogen werden. Hier zeigt sich, dass man mit dem Ergebnis aus dem vergangenen Jahr sehr zufrieden sein kann. Den Einnahmen von Euro 87.321,49 stehen Ausgaben von Euro 158.417,93 gegen-über, wobei hier die bereits verauslagten Kosten für die Bauprojekte (ca. Euro 88.000) enthalten sind. Abgesehen von den Baukosten konnte incl. Zinsen, Tilgung und Grundsteuer ein Plus von Euro 10.400,57 erwirtschaftet werden. Die Planzahlen für das Jahr 2019 wurden den Gegebenheiten angepasst und dementsprechend neu aufgestellt. Die jeweiligen Kontostände sowie die Darstellung der Schulden-entwicklung spiegeln die aufgezeigten Zahlen. Wenn jemand Interesse hat, wird ihm gerne der ausführliche Haushaltsplan in Papierform übergeben.


Leiter der Mitgliederverwaltung

Alexander Grözinger bestätigt die schon genannte Mitgliederzahl von +/- 720. Er zeigt eine Alterspyramide, getrennt nach „weiblich und männlich“ auf. Bei den Mitgliedsanträgen wird derzeit die Papierform abgeschafft und auf Online-Anträge umgestellt. Dies bedeutet eine enorme Erleichterung für die Erfassung und Weitermeldung an die betreffenden Abteilungen.                    
TOP 3 – Berichte Abteilungen

 
Volleyball
Yannic Hofmeister berichtet über die Abteilung Volleyball und den anhaltenden Zulauf. Derzeit gibt es 20 Jugendmannschaften, davon 17 weibliche. Die Abteilung war wieder sehr aktiv und nahm an den deutschen Meisterschaften, sowie Bezirks- und Württembergische- Meisterschaften teil. Wie bereits erwähnt, können sich die Herren 1 bereits über den Aufstieg in die Landesliga freuen. Die Damen sind auch erfolgreich, beide Mannschaften können noch den Aufstieg erreichen. Gefeiert wurde auch, und zwar wurde die Abteilung 18 Jahre alt.
 

Gymnastik
Claudia Essig ist heute verhindert und lässt sich entschuldigen.mie lässt ausrichten, dass derzeit ca. 60 Personen in der Abteilung gemeldet sind und verweist auf die einzelnen Sportstunden. Insgesamt läuft alles gut und es gibt keine Probleme.

 
Turnen
Stefi Lautenschlager berichtet über einen enormen Zulauf. Über 160 Kinder werden in 8 Gruppen betreut. Dies bedeutet, dass die Gruppen dringend geteilt werden müssen. Erfreulich ist die Zertifikats-Verlängerung des Schwäbischen Turnerbunds für den Kinder-Turn-Club. Vorausschauend ist daran zu denken, dass der TSV Flacht in den nächsten Jahren wieder an der Reihe ist, das Gaukinderturnfest auszurichten.
 

Fußball
Bernd Feyler berichtet, dass die 1. Mannschaft nach 3 Jahren die Bezirksliga verlassen musste. Zahlreiche Stammspieler waren über einen längeren Zeitraum verletzt. Dies soll keine Entschuldigung sein, aber es ist nicht einfach, mehrere Leistungsträger kurzfristig zu ersetzen. Deshalb geht hier nochmal ein Dank an die restlichen Stammspieler und an die Spieler der zweiten Mannschaft, die immer zur Stelle waren. Nun wurde in der Kreisliga mit erfahrenen und jungen Spielern eine neue Mannschaft aufgebaut. Diese wurde in der Winterpause durch 3 weitere Spieler aus Rutesheim verstärkt.  Auch wenn man derzeit etwas unglücklich auf dem Relegationsplatz steht, hofft man auf den Klassenerhalt. Allen Verantwortlichen gebührt hier ein herzlicher Dank. Ebenso ein Dank an alle Gönner und Sponsoren sowie an Nico Lautenschlager für die gute Zusammenarbeit. Bezüglich der Jugend-Fußball-Abteilung kann Bernd Feyler berichten, dass die Mannschaften A, B, C, D, E, F und Bambini besetzt und gemeldet sind. Das zeigt, dass auch hier die Spielerzahl angemessen vorhanden ist.

 
Funktionsgymnastik
Sebastian Schenk teilt mit, dass auch in dieser Abteilung, die bereits im 7.Jahr besteht, immer mehr Teilnehmer zu verzeichnen sind. Derzeit gibt es 4 Gruppen, eventuell bald 5. Sebastian Schenk richtet auch noch persönliche Worte an die Versammlung und möchte damit die Ausführungen von Nico in Bezug auf die Vorbereitung der nächsten Generation bestätigen. Es ist erfreulich, wenn der Verein auf Ehrenamtliche mit jungen Ideen und Vorstellungen zurückgreifen kann, so dass sich die Älteren zurückziehen können und dürfen. Die langjährigen Erfahrungen können ja trotzdem weitergegeben werden.

 
Judo
Peter Kmitta berichtet, dass Judo eine Randsportgruppe ist und deren Zulauf nicht so hoch ist, wie bei den anderen Abteilungen. Weiterhin wird in den Ferienprogrammen in Weissach, Rutesheim und Heimsheim für den Breitensport, der bis ins hohe Alter betrieben werden kann, geworben.
Abschließend dankt Nico Lautenschlager allen Abteilungen für ihre Arbeit und ihr Engagement.

 
TOP 4 – Bericht der Kassenprüfer
Jochen Philippin berichtet über die in diesem Jahr sehr früh anberaumte Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2018. Die Kassenprüfung erfolgte am 11.3.2019 von 19.00 bis 20.45 Uhr. Anwesend waren beide Kassenprüfer, Michael Grieshaber und Jochen Philippin, sowie Nico Lautenschlager und Jürgen Kaiser. Vorgelegt wurden folgende Unterlagen: Jahresabschluss per 31.12.18 der Hotz + Partner Partnerschafts-gesellschaft, sämtliche Kontenblätter, Kontoauszüge mit Rechnungen und Belegen sowie der Haushaltsplan 2019.Somit lagen alle erforderlichen Unterlagen vor. Die Kontostände wurden anhand der Kontoauszüge mit dem Jahresabschluss abgeglichen und stimmten überein. Die einzelnen Buchungen im Kontenjournal wurden stichprobenartig auf Ordnungsmäßigkeit und Einhaltung des 4-Augen-Prinzips überprüft. Fragen zu den geprüften Unterlagen wurden vom Leiter der Finanzen umgehend beantwortet. Die Prüfung ergab keinen Anlass zu Beanstandungen. Die Unterlagen waren wie gewohnt sehr gut auf- und vorbereitet. Die sich auf Basis des Jahresabschlusses ergebene Vermögens- und Finanzsituation ist geordnet. Das verbuchte Anlagevermögen steht in guter Relation zu den langfristigen Bankverbindlichkeiten, welche planmäßig getilgt werden. Im Geschäftsjahr wurde damit begonnen, das Vereinsheim mit dem zugehörigen Anbau zukunftsfähig umzubauen. Die Baumaßnahmen sind dazu geeignet, die Werthaltigkeit und Rentabilität des Gebäudes zu verbessern und bisher ungenutzte bzw. nur als Lager genutzte Flächen einer sinnvollen Nutzung zuzuführen. Die hierfür aufzuwendenden Mittel sind zu großen Teilen über Bank-darlehen fremdfinanziert. Die daraus fälligen Zins- und Tilgungsleistungen belasten den TSV Flacht für die nächsten knapp 20 Jahre, wurden vom Vorstand aber so gesteuert, dass die Mieteinnahmen und die Reduzierung von Ansparleistungen keine Einschränkungen bei der Verfolgung der sportlichen Entwicklung der Abteilungen und der gesellschaftlichen Aufgaben des Vereins ergeben. Die Liquidität war im vergangenen Jahr stets gegeben. Der Haushaltsplan 2019 wurde konservativ aufgestellt und beinhaltet die noch durchzuführenden Baumaßnahmen, deren Kosten und die Finanzierung. Ein herzlicher Dank geht an den Vorstand, den Hauptausschuss und an die jeweiligen Abteilungen für die Arbeit im vergangenen Jahr. Ebenfalls für die Unterstützung des Vorstands während der Prüfungstätigkeit.

 
TOP 5 – Entlastung des Vorstands
Herr Bürgermeister Töpfer begrüßt die Anwesenden und übernimmt die Entlastung des Vorstands. Er bedankt sich bei dem Gremium für die gute Arbeit und empfiehlt der Versammlung eine En-Bloc-Abstimmung vorzunehmen. Dies nehmen die Anwesenden an und entlasten per Handzeichen den gesamten Vorstand (Nico Lautenschlager, Sebastian Schenk, Jürgen Kaiser und Charlotte Weiner) einstimmig.

 
TOP 6 – Wahlen
Die Wahlen werden ebenfalls von Herrn Daniel Töpfer durchgeführt. Zunächst möchte er nochmal erwähnen, dass er sehr gerne beim TSV Flacht anwesend ist, da er sieht, dass sich der gesamte Verein sowie der Vorstand außerordentlich engagiert. Es spricht von einer starken Kontinuität, wenn sich bei den Wahlen 100 % der Amtsinhaber bereit erklären, weiter das Amt auszuführen. Von der Abteilung Volleyball bis zur Abteilung Judo sind alle mit Herzblut dabei. Es gelingt Potenzial abzurufen und den Verein mit ehrenamtlichen Positionen zu füllen und zu führen. Die Gemeinde steht hier unterstützend zur Seite, das zeigt das Beispiel, dass festgelegt wurde, dass an den Terminen des Eugen-Essig-Turniers keine Gemeinderatssitzung stattfinden darf. Von der Gemeinde kann natürlich keine Arbeit übernommen werden, aber der Verein kann in allen Belangen, wie auch wegen der Hallenkapazität und der daraus entstandenen Idee bzgl. eines Hallenanbaus auf die Gemeinde zukommen. Hier wird auch die persönliche Unterstützung zugesagt.
 

Die zur Wahl stehenden Personen, haben eine erneute Kandidatur zugesagt. Auch hier wird en-bloc abgestimmt:
1. Vorsitzender – Nico Lautenschlager – 2 Jahre – einstimmig
2. Wirtschaftsführer – Walter Kappler – 2 Jahre – einstimmig
Leiter der Finanzen – Jürgen Kaiser – 2 Jahre – einstimmig

Alle gewählten Personen nehmen das Amt an.

 
Bestätigungen
Folgende Positionen werden einstimmig bestätigt:
Stellv.Abt.Leiter Volleyball – Yannic Hofmeister – 2 Jahre
Abteilungsleiter Judo – Peter Kmitta – 1 Jahr
Nico Lautenschlager bedankt sich recht herzlich bei Herrn Töpfer für die Durchführung der Entlastung, Wahlen und Bestätigungen.

 
TOP 7 - Ehrungen
Nico Lautenschlager freut sich, nachfolgende Personen für die langjährige Treue zum Verein zu ehren:
Michael Grieshaber – 25 Jahre
Armin Maisch – 25 Jahre
Sebastian Schenk – 25 Jahre
Sabine Knapp – 40 Jahre
Horst Morlok – 40 Jahre
Hildegard Rimpel – 40 Jahre
Annegret Konsek – 50 Jahre
Leni Bauer – 60 Jahre
Rolf Essig – 60 Jahre
Max Schuster – 60 Jahre
Arthur Hartmann – 70 Jahre

2019 03 22 Ehrung JHV Kopie
Den anwesenden Jubilaren werden Urkunden, Anstecknadeln und Präsente überreicht.
Herzlichen Dank an alle für die lange Mitgliedschaft.
 


TOP 8 – Aktueller Stand der Umnutzung 1.OG Kelterstraße 6 in eine vermietbare Wohneinheit und Erschaffung neuer Geschäftsstelle mit Besprechungs- und Sozialräume 1.OG Kelterstraße 8
Wie bereits eingangs erwähnt, informiert Nico Lautenschlager nochmals über die Baumaßnahmen und zeigt auch den derzeitigen Stand anhand von Fotos. Im 1. OG der Kelterstraße 6 wurde eine vermietbare Wohneinheit geschaffen, die Arbeiten sind abgeschlossen, der festgelegte finanzielle Rahmen (Euro 50 TSD) wurde eingehalten, die Wohnung kann somit ab 1.6.19 vermietet werden. Interessenten sind vorhanden, so dass in Kürze eine Entscheidung getroffen werden kann. Beim Projekt in der Kelterstraße 8 konnte leider die finanzielle Planung nicht eingehalten werden. In der Bauphase sind außerplanmäßige Dinge, wie z.B. Wärmedämm- und Brandschutzmaßnahmen aufge-treten, die zukunftsorientiert umzusetzen waren. Die gesetzten Kosten von Euro 200 TSD mussten dementsprechend um Euro 50 TSD erhöht werden. Die Bank hat ein positives Signal gegeben, die monatlichen Mehrkosten sind tragbar und bringen den Verein nicht in eine finanzielle Schieflage. Auch dieses Projekt kann in Kürze fertiggestellt werden. Weitere Ausgaben, für Möblierung etc. werden mit Bedacht vorgenommen und nach den finanziellen Mitteln gerichtet. Letztendlich kann man auf das Geleistete stolz sein, es ist zweckmäßig und schön geworden und ein enormer Wertzuwachs, der zukünftig gute Voraussetzungen bringt. Nicht oft genug muss hier dem Bauteam, allen voran Ernst Lautenschlager und Walter Kappler für das übergroße Engagement gedankt werden.


 
TOP 9 - Behandlung eingegangener Anträge
Dieser Punkt kann entfallen, da keine Anträge eingegangen sind.
 

TOP 10 - Sonstiges
Hier ist noch ein Punkt zu erwähnen und zu erläutern. Bezüglich der Fußballübertragungen im Fernsehen hat Nico Lautenschlager nochmals bei „SKY“ nachgefragt und auch einen Verantwortlichen vor Ort bestellt. Leider zeigte dieser kein Entgegenkommen. Die jährlichen Kosten betragen für den Saal ca. Euro 5.000,00 und wenn der Fernseher im Vorraum aufgestellt würde, trotzdem noch Euro 4.000,00. Diese hohen Kosten sind leider nicht zu erwirtschaften, so dass die Entscheidung der Pächterin, den Vertrag zu kündigen, mitgetragen werden muss.
Weitere Punkte liegen nicht vor, so dass der offizielle Teil der Sitzung gegen 21.25 Uhr beendet wird.
Herzlichen Dank an alle und weiterhin eine gute Zeit.
Beginn 20.15 Uhr
Ende 21.25 Uhr
gez. Charlotte Weiner

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok