• Kontaktiere uns

News

Filter zurücksetzen

Vorstellung Talentstützpunkt weiblich: TSV Flacht

Talent- und Leistungsstützpunkte im VLW ausgezeichnet

Wie bereits vor drei Jahren hat der Volleyball-Landesverband Württemberg erneut zur Bewerbung der Talent- und Leistungsstützpunkte ausgerufen. Nach intensiver Prüfung konnten folgende Vereine ausgezeichnet werden:

Leistungsstützpunkt männlich: VfB Friedrichshafen, TV Rottenburg

Leistungsstützpunkt weiblich: MTV Stuttgart, FV Tübinger Modell

Talentstützpunkt männlich: VfB Ulm, SG VolleyAlb, TSV Schmiden und VfL Sindelfingen

Talentstützpunkt weiblich: VC Freudental, SpVgg Holzgerlingen, TV Niederstetten, TV Rottenburg, TG Bad Waldsee, SV 1845 Esslingen und TSV Flacht

Mit dieser Auszeichnung unterstützt der VLW das Bekenntnis der Vereine zu einem dauerhaften und zukunftsorientierten Engagement in der Jugendarbeit. Um die tägliche Trainingsarbeit zu fördern wird der VLW u.a. spezielle Fortbildungen für die Trainer der Stützpunkte anbieten.

Der VLW freut sich über die große Anzahl der Bewerbungen und hofft, dass sich die Jugendarbeit in den Vereinen auch weiterhin so positiv entwickelt.


Vorstellung Talentstützpunkt weiblich: TSV Flacht

In den kommenden Ausgaben der VolleyNews werden die ausgezeichneten Vereine nun vorgestellt. Den Anfang machen die Blaubären vom TSV Flacht, die als Talentstützpunkt weiblich ausgezeichnet wurden.

Die erfolgreiche Jugendarbeit der Blaubären aus Flacht erreichte am 28.09.2018 ihren nächsten Höhepunkt. In der Flachter Sporthalle trafen sich Vertreter des Volleyball Landesverbandes Württemberg, der Bürgermeister der Gemeinde Weissach-Flacht sowie Vertreter des Vereines zur Übergabe der offiziellen Plakette. Mit dieser Übergabe sind die Flachter Blaubären nun Talentstützpunkt im weiblichen Jugendbereich.

Im Frühjahr diesen Jahres stellten die Volleyballer den Antrag beim Verband, Voraussetzungen für eine Anerkennung als Talentstützpunkt waren unteranderem eine durchgängige Jugendarbeit im Bereich U12 bis U14, enge Zusammenarbeit mit einer Schule, ausreichende Trainingsmöglichkeiten in Halle und Beach sowie zwei ausgebildete Lizenztrainer. Dank der guten Jugendarbeit in den vergangenen Jahren können die Blaubären diese Anforderungen erfüllen, so dass im Verband einstimmig entschieden wurde die Blaubären zum Talentstützpunkt zu ernennen.

Michael Kaiser, Abteilungsleiter der Blaubären, blickt mit Freude auf die Jugendarbeit seiner Trainer „Es ist schön zu wissen, dass wir im weiblichen Bereich vier lizensierte Trainer und zudem weitere Trainer mit langjähriger Erfahrung haben. Ihnen ist es gelungen in den vergangenen 5 Jahren den weiblichen Jugendbereich von 10 Spielerinnen auf 60 Spielerinnen auszubauen. Als Abteilungsleiter kann ich mit Stolz verkünden, dass wir in dieser Saison in allen Altersklassen antreten werden und das Ziel verfolgen überall an den Endrunden (Bezirks- und Württembergische Meisterschaften) teilzunehmen. Die heutige Ernennung zum Talentstützpunkt ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg den wir weiter fortsetzen wollen. Für die große Unterstützung durch den Verband und die Gemeinde Weissach-Flacht sind wir sehr dankbar.“

Der Bürgermeister und die Vertreter des Verbandes konnten sich im Rahmen der heutigen Übergabe gleich selbst ein Bild von der tollen Jugendarbeit machen, schließlich trainierten in der Halle vor und nach der Übergabe 50 Kids.

Bericht und Foto TSV Flacht


Im Interview spricht Abteilungsleiter Michael Kaiser über die erfolgreiche Jugendarbeit im Verein und die Ziele für die kommende Saison

Euer Verein ist vom VLW in diesem Sommer als Talentstützpunkt ausgezeichnet worden. Wie hat sich ihr Verein in den letzten Jahren entwickelt und was hat sie motiviert, sich zu bewerben? Unser Verein, bzw. unsere Abteilung, ist in den letzten Jahren stark quantitativ und qualitativ gewachsen. Wir haben sehr viele ausgebildete exzellente Trainer und unsere Aufgaben innerhalb der Abteilung auf sehr vielen Schultern verteilt. Im 2. Jahr kooperieren wir jetzt auch mit Schulen. Unsere durchgängige Jugend im weiblichen Bereich, die Kooperationen mit den Schulen und die Erfolge in den letzten Jahren haben uns zu Schritt der Bewerbung bewegt.

Wie viele Trainer kümmern sich um eure Jugendmannschaften und wie viele Mannschaften habt ihr in diesem Jahr gemeldet? Wir haben im weiblichen Jugendbereich dieses Jahr für alle Altersklassen Jugendteams gemeldet, also von der U12 – U20. In einigen Altersklassen haben wir sogar mehrere Teams gemeldet. Im männlichen Jugendbereich haben wir leider nur 3 gemeldete Teams. Hier werden wir aber in Zukunft auch richtig Gas geben. Um unsere Jugendteams kümmern sich 7-8 Trainerinnen und Trainer.

Was habt ihr euch für die kommende Saison vorgenommen? Wir wollen weiterhin unsere Jugendarbeit forcieren. Natürlich ist man mit 2 Teilnahmen bei der DM U15 Beach in Hamburg in Folge etwas verwöhnt. Wir wollen weiterhin große Erfolge auf allen Ebenen feiern. Zudem arbeiten wir akribisch daran, dass wir auch mehr Zug in unsere männliche Jugendarbeit bekommen. Sowohl bei den Damen und als auch bei den Herren brauchen wir sportliche Erfolge um unseren guten Jugendspielern Perspektiven und ein entsprechendes Leistungsniveau im aktiven Bereich zu bieten und natürlich auch um die Strahlkraft nach außen zu verbessern.

Wie schafft ihr es so viele Ehrenamtliche für die Vereinsarbeit zu begeistern? Wir arbeiten im Team und jeder hat seine Stimme, die Gehör findet. Junge Leute versuchen wir früh aufzubauen und die vielen Aufgaben auf sehr viele Schultern zu verteilen. Mehr kann ich leider nicht verraten :)

Der TSV Flacht wird von verschiedenen Partnern in der Politik und Wirtschaft unterstützt. Welche Ideen oder Konzepte habt ihr entwickelt um das Interesse am Volleyballsport zu entfachen? Wir haben letzten Winter ein ganz klares Konzept ausgearbeitet. Sicherlich muss dieses immer wieder angepasst und leicht korrigiert werden. Aber es dient uns als Leitfaden. Verankert darin sind alle wichtigen Faktoren wie sportliche Entwicklung, Jugendarbeit, Schulkooperationen, Sponsoring, Marketing, PR, Events und auch Infrastruktur.

Das Interview führte Torben Engelhardt

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok