News

Filter zurücksetzen

Der TSV Flacht muss sich gewaltig strecken

Sie kommen mit einem ehemaligen Weltmeister.

Vor sechs Jahren hat der damals aufstrebende 17-jährige Beach-Volleyballer Marvin Klass auf den Bermudas an der Seite von Jonathan Erdmann den U-19-Titel gewonnen. In der Halle stand er in der vergangenen Saison noch in der Stammformation des ErstligistenTV Rottenburg. Und damit sind die Verhältnisse vor dem Verbandspokalspiel des TSV Flacht gegen den Zweitligisten SV Fellbach morgen um 20Uhr in der Flachter Halle hinreichend geklärt.

Sie kommen mit einem ehemaligen Weltmeister.

Vor sechs Jahren hat der damals aufstrebende 17-jährige Beach-Volleyballer Marvin Klass auf den Bermudas an der Seite von Jonathan Erdmann den U-19-Titel gewonnen. In der Halle stand er in der vergangenen Saison noch in der Stammformation des ErstligistenTV Rottenburg. Und damit sind die Verhältnisse vor dem Verbandspokalspiel des TSV Flacht gegen den Zweitligisten SV Fellbach morgen um 20Uhr in der Flachter Halle hinreichend geklärt.Für die Gastgeber ist es die größte Herausforderung überhaupt in der Abteilungsgeschichte, für den Bundesligisten ist die Zweitrunden-Partie nicht mehr als eine Pflichtaufgabe. Alles andere als ein klarer Sieg für den Zweitliga-Vertreter in dem Vergleich David gegen Goliath käme einer Sensation gleich. Nicht anders sieht das auch der vier Klassen tiefer spielende Landesligist aus Flacht. Der Außenseiter will die Begegnung nutzen, um Werbung für den Sport zu betreiben, um ein kleines Happening aus dem Abend zu machen. Wo sonst im normalen Ligabetrieb ein Großteil der Zuschauerränge leer bleibt, hofft Abteilungsleiter und Spieler MichaelKaiser diesmal auf 100 bis 150 Volleyball-Begeisterte. „Alles, was darüber liegt, wäre dann das Sahnehäubchen“ (Kaiser). Angeschrieben wurden die Volleyballer in den benachbarten Vereinen des Altkreis Leonberg sowie die weiteren Abteilungen des Gesamtvereins TSV Flacht. Der Eintritt ist frei. „Wir haben das Ganze in der Abteilung diskutiert und uns einheitlich dafür ausgesprochen, dass wir keinen Eintritt verlangen.Wir hoffen, dass dann mehr Zuschauer kommen“, begründet Kaiser diesen Entschluss. Ihr Kommen zugesagt hat Kaiser zufolge bereits die ehemalige Hochleistungssportlerin und jetzige Weissacher Bürgermeisterin Ursula Kreutel. Der Rahmen soll ein würdiger sein. Ein Discjockey ist im Einsatz und ein Hallensprecher, für Balljungen und Wischer ist ebenso gesorgt wie für die Bewirtung. „Wenn es normal läuft, haben wir keine Chance“, sagt Flachts Trainer Markus Kliche. „Wir wollen das genießen und können nur mit unserem Einsatz dagegen halten. Hauptsache ist, dass sich keiner verletzt.“ Bereits am Samstag (17Uhr) steht das Ligaspiel beim SV Remshalden auf dem Plan – und das hat eindeutig Vorfahrt. Ursprünglich sollte diese Partie um eine Woche nach hinten verlegt werden. Remshalden hatte auch sein Einverständnis gegeben,musste nun aber wieder einen Rückzieher machen. Auch für den SV Fellbach geht es am Sonntag, 13. Januar, bei der TGM Mainz-Gonsenheim erstmals in diesem Jahr wieder um Punkte. Dementsprechend kommt Trainer Diego Ronconi mit dem kompletten Kader in die Flachter Halle. Einzig Libero Stephan Preéry ist nicht mit von der Partie. Nach verpasster Qualifikation in der Aufstiegsrunde schaffte der Regionalligameister doch noch den Sprung in die zweithöchste deutsche Spielklasse. Der VC Mendig hatte seine Mannschaft aus dieser Liga zurückgezogen, Fellbach nahm den freien Platz ein – und schlägt sich bislang achtbar. Nach 13 Spielen stehen 12:14 Punkte und Platz neun zu Buche. „Es wäre grob fahrlässig, sich jetzt auszuruhen“, gibt es für den Fellbacher Übungsleiter aber noch lange keinen Grund, in den Bemühungen nachzulassen. Die Flachter Spieler können kaum darauf hoffen, dass sie von dem Favoriten auf die leichte Schulter genommen werden. Einen Vorteil haben sie aber doch: Sie wissen wie Diego Ronconi tickt. Sowohl Markus Kliche als auch TSV-Zuspieler Benedikt
Stute haben ihre B-Lizenz bei dem Trainerausbilder und Lehrwart gemacht.

Artikel aus der LKZ von Andreas Klingbeil, Ausgabe Donnerstag 10.01.2013, im Anhang als original zum Download verfügbar

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.