News

Filter zurücksetzen

Erster Heimspieltag der Saison

Erster Doppelspieltag für unsere Herren 1 in der Landesliga und ein Treffen auf alte Bekannte

Am Samstag stand der erste Heimpieltag der Saison auf dem Programm und das bedeutet zum ersten Mal zwei Spiele in der Landesliga an einem Tag. Mit unserem dünnen Kader auf jeden Fall eine körperliche Herausforderung, weswegen wir uns fest vorgenommen hatten, die Spiele konzentriert anzugehen und nicht über fünf Sätze zu gehen. Mit dem ersten Saisonsieg im Rücken gingen wir zumindest moralisch gestärkt in die Spiele.

Erster Doppelspieltag für unsere Herren 1 in der Landesliga und ein Treffen auf alte Bekannte

Am Samstag stand der erste Heimpieltag der Saison auf dem Programm und das bedeutet zum ersten Mal zwei Spiele in der Landesliga an einem Tag. Mit unserem dünnen Kader auf jeden Fall eine körperliche Herausforderung, weswegen wir uns fest vorgenommen hatten, die Spiele konzentriert anzugehen und nicht über fünf Sätze zu gehen. Mit dem ersten Saisonsieg im Rücken gingen wir zumindest moralisch gestärkt in die Spiele.


Im ersten Satz tasteten wir uns relativ lange ab und bis zum Stand von 15:15 war die Partie recht ausgeglichen, bis wir endlich ein wenig aufdrehten und einen komfartablen Vorsprung herausholten. Am Ende stand es 25:18 und der erste Satz ging an Flacht. Im zweiten spielten wir weiterhin engagiert konnten aber die konsequente Spielweise nicht in einen Punktevorsprung umgemünzt werden und so blieb der Satz bis kurz vor Schluß ausgeglichen. Am Ende entschied eine starke Auschlagsserie von Benny Schoch diesen Satz.
Nun wollten wir natürlich den Sack zumachen, aber so einfach geht es in Flacht natürlich nicht. Wieder war das Spiel sehr ausgeglichen und trotz guter Angriffe von Flachter Seite stand das Remshaldener Bollwerk. Am Ende des Satzes verkraftete die Mannschaft auch die noch ungewohnte Auswechselstrategie wohl nicht und Unsicherheiten schlichen sich ins Spiel und wir gaben diesen denkbar knapp mit 28:30 ab. Im vierten Satz wiederholte sich das Szenario auf erschreckende Weise mitsamt der Auswechseltaktik und wir gaben auch diesen Satz mit 22:25 ab. Dies drückte natürlich auf die Stimmung und der fünfte und entscheidende Satz begann entsprechend nervös. Beim Stand von 8:4 wurden die Seiten gewechselt und Flacht sah schon wie der sichere Verlierer aus. Doch dann konnte das Spiel noch gedreht werden. Aufschläge und Angriffe fanden den Weg in des Gegners Spielfeld und am Ende stand Flacht mit 15:11 als Sieger fest.

Mit diesem Spiel im Rücken versuchte jeder sich nochmals zu sammeln und die Konzentration auf das nächste Spiel zu lenken. Schließlich ging es gegen drei ehemalige Flachter unter anderem Axel Steiner. Trainer Ralf versuchte nun die Mannschaft möglichst unverändert zu lassen und wechselte nur sehr sporadisch aus. Dies zahlte sich letztendlich aus, denn Flacht spielte sich souverän in das Spiel und der erste Satz ging deutlich mit 25:17 an uns. Im zweiten Satz kam dann wieder etwas der Schlendrian und Botnang konnte sich in das Spiel kämpfen und den zweiten Satz mit 25:20 für sich entscheiden. Im dritten Satz stabilisierten wir uns wieder und durch eine deutlich bessere Annahme als der Botnanger Gegner konnten wir unser Spiel aufziehen und die Botnanger unter Druck setzen. Letztendlich verdient ging der der dritte und vierte Satz mit 25:15 und 25:19 an uns.
Somit stehen wir nun zusammen mit Ellwangen an der Tabellenspitze und haben die Maximalausbeute von drei Siegen in drei Spielen erreicht.

Somit dürfen wir uns auf eine spannende und hoffentlich weiterhin erfolgreich Saison freuen.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.